Masterarbeit mit Drohnen am Nationalpark

In unserer Arbeitsgruppe "Tierökologie" wird derzeit eine Kandidatin/ ein Kanditat für eine spannende Arbeit im Bereich des Nationalparks Bayerischer Wald gesucht.

Thema:

Entwicklung eines drohnengestützten Monitoring-Systems für den Blattaustrieb von Picea abies und Abies alba im Nationalpark Bayerischer Wald

Voraussetzungen: 

  1. Bereitschaft zu 2-3 monatiger Feldarbeit im Nationalpark Bayerischer Wald im Frühjahr 2016 (Mitte April bis Ende Juni)
  2. PKW Führerschein (Projektauto wird gestellt)

Hintergrund:

Der Zeitpunkt des Blattaustriebes ist ein wesentliches ökologisches Merkmal bei Bäumen, dass die Länge der Vegetationsperiode beeinflusst. Die Bäume unterliegen dabei dem trade-off, die Vegetationsperiode maximal auszunutzen ohne dabei Spätfrostschäden zu riskieren. Da der Austrieb einen genetischen Hintergrund hat, ist es ein interessantes Merkmal für populationsgenetische Untersuchungen. Bisher wird das Monitoring des Austriebszeitpunkts durch Fernglasbeobachtung gemacht. Dies ist anstrengend (und je nach Gelände durchaus gefährlich), zeitintensiv und relativ ungenau. Der Einsatz einer Drohe ermöglicht es, dieses Monitoring stark zu vereinfachen und genauer zu machen. 

Zielsetzung:

  • Drohnengestütztes Einmessen der Untersuchungsbäume
  • Regelmäßiges Abfliegen der Bäume und fotografische Dokumentation
  • Entwicklung einer Stapelverarbeitung der Bilder zum genauen Datieren, wann die einzelnen Bäume Austreiben. 
  • Vergleich der Austriebsdaten 2016 mit Austriebsdaten der letzten 2 Jahre

Kontakt: 

Dr. Lars Opgenoorth (Telefon:  28 22080 * opgenoorth@uni-marburg.de)

Gerne auch für Vorab-Fragen erstmal an mich wenden.

Gruß

Sascha Rösner

Go to top