USUTU-Virus: Amselsterben in Rheinland-Pfalz

Möglicherweise mit dem USUTU-Virus infizierte Amsel (Foto: M. Schmolz)

Nachdem es in den letzten Jahren ruhig um den USUTU-Virus geworden ist, hat es in diesem Sommer bzw. Herbst – begünstigt durch die warme Witterung im September – wieder Hinweise auf ein gehäuftes Amselsterben gegeben. Einige Medien haben bereits darüber berichtet.
Bei der GNOR gingen bisher nur zwei Anrufe ein: Einmal wurde das Fehlen der Amseln (am Futterplatz) in Ernst an der Mosel (Landkreis Cochem / Zell) beklagt und einmal gab es einen Hinweis auf eine auffällige Amsel mit entsprechenden Symptomen in Budenheim bei Mainz.

Die letzte große Epidemie fand 2011 in Südwest-Deutschland statt, wobei v.a. Rheinland-Pfalz betroffen war. Insbesondere wurden tote Amseln und Drosseln positiv auf den USUTU-Virus getestet, aber auch Stare, Sperlinge und Eulen.

Weitere Informationen und Meldemöglichkeit toter Amseln unter:
https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/voegel/gefaehrdungen/krankheiten/...

Go to top