Vogelfütterung – richtig oder falsch?

Feldsperlinge in einem Biotopstreifen bei Worms (Foto: M. Schmolz)

Die Fütterung von Wildvögeln wird hierzulande, anders als etwa in Großbritannien, kontrovers diskutiert. Unstrittig ist dabei die Freude am Erleben der Vögel aus nächster Nähe. Auch kann man durch das Beobachten der Futterstelle eine ganze Menge über unsere einheimischen Vogelarten lernen. Doch ob man durch das Zufüttern auch einen Beitrag zum Schutz der Arten leisten kann, darüber gibt es unter Vogelfreunden verschiedene Meinungen.

Professor Dr. Peter Berthold spricht sich sogar für eine Ganzjahresfütterung aus. Die Sommerfütterung sei absolut erforderlich, da die vom Menschen geschaffene Kulturlandschaft durch die Förderung von Monokulturen, den Einsatz von Herbiziden oder das Anlegen steriler Gärten immer weniger natürliches Futter wie Insekten, Wildkräuter und samenbildende Pflanzen biete. Dies mache eine Fütterung in der Brutperiode besonders wichtig. Berthold stützt seinen Standpunkt auf langjährige Feldversuche in Großbritannien, in denen eine schädliche Wirkung der Fütterung von Wildvögeln auf deren Jungtiere widerlegt werden konnte. Außerdem nutzten adulte Tiere das dargebotene Futter nur als Ergänzung und nicht als Hauptnahrungsquelle.

Einige Naturschutzverbände wie NABU, BUND und LBV halten dagegen ein ganzjähriges Füttern von Wildvögeln aus Sicht des Artenschutzes für nicht erforderlich. Zum einen existiert an den Futterstellen ein erhöhtes Risiko der Verbreitung von Krankheitserregern wie Trichomonaden oder Salmonellen, zum anderen stellen sich an den Futterstellen häufig nur wenige (< 20), in ihrem Bestand ungefährdete Arten ein; gefährdeten Arten sei damit nicht geholfen. Die Zufütterung von Vögeln könne eine nachhaltige Verbesserung der Nahrungsressourcen in der Kulturlandschaft nicht ersetzen, sondern stelle nur eine Symptombehandlung dar. Eine nachhaltige, ökologische Landwirtschaft mit hohem Strukturreichtum, der Verzicht auf Pestizide sowie eine vogelfreundliche, naturnahe Gartengestaltung mit heimischen Pflanzen seien zielführendere Mittel zur langfristigen Ernährung von Wildvögeln und somit zur Erhöhung der Artenvielfalt. Als sinnvoll erachten die Naturschutzverbände die Winterfütterung jedoch nur in Zeiten und an Orten mit wirklichen Nahrungsengpässen.

Klar ist allerdings auch: Falsches Füttern kann mehr Schaden anrichten als überhaupt nicht zu füttern. Gesalzene und gewürzte Nahrungsreste des Menschen oder Brot führen unter Umständen zum Tod der Wildvögel. Neben den unterschiedlichen Nahrungsansprüchen verschiedener Arten benötigen viele Vögel im Sommer eine andere Nahrung als im Winter. Auch sollte die Futterstelle katzensicher errichtet und gut einsehbar für die Vögel sein. Besonderes Augenmerk gilt der Hygiene. Um die Gefahr von Infektionen zu minimieren sollten Futterstellen regelmäßig mit heißem Wasser ohne Reinigungsmittel von Kot und verderblichen Futterresten befreit werden bzw. das Futter so angeboten werden, dass dieses nicht mit dem Kot in Kontakt kommt (Silos, Spender).

Unser Tipp: Das eine tun, ohne das andere zu lassen. Das weitaus größere Augenmerk sollte dabei aber auf die Entwicklung der Lebensräume gelegt werden, denn dadurch profitieren auch seltenere und scheue Vögel und auch andere Tiergruppen. Was sich in einem „Blühstreifen“ alles tummeln kann, zeigt auch das Foto. Und wenn durch motivierende Beobachtungen am Vogelhaus einige neue Vogel- und Naturschützer gewonnen werden, dann hat auch die Fütterung eine wichtige Aufgabe erfüllt.

Text: Tobias Finger

Hier einige Links und Buchempfehlungen für Interessierte:

Vögel füttern - aber richtig  Taschenbuch zum Thema von Peter Berthold und Gabriele Mohr

http://www.ornithologie-goettingen.de/?p=96  Kritische Rezension über das Taschenbuch

http://www.wildvogelhilfe.org/winterfuetterung/ganzjahresfuetterung.html Stellungnahme zum Thema Ganzjahresfütterung von wildvogelhilfe.org

https://www.bto.org/volunteer-surveys Internetauftritt des BTO (British Trust for Ornithology) über das seit über 40 Jahren laufende Projekt Garden Bird Feeding Survey mit Ergebnissen zu Feldversuchen

https://www.nabu.de/imperia/md/content/nabude/vogelschutz/22.pdf Stellungnahme des NABU zur Fütterung von Wildvögeln

http://www.lbv.de/fileadmin/www.lbv.de/service/Naturschutztipps/winterfuetterung.pdf Stellungnahme des LBV zur Fütterung von Vögeln

 

Go to top